brandUniversity! | Markenanalyse und Differenzierung für das Hans-Bredow-Institut
Wir machen Marken denkbar. Marken entstehen und leben im Kopf – im Kopf der Markenträger und der Zielgruppen. Mit einer Marke hinterlässt man einen bleibenden, unverwechselbaren Eindruck. Machen Sie Ihre Hochschule denkbar! brandUniversity! - wir unterstützen Sie dabei, Ihre Hochschule als Marke zu positionieren!
Markenanalyse, Differenzierung, Hans-Bredow-Institut, Markengestalt, Markenwert, Markenwerte, Markenkernwert, Markenkernwerte
21457
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-21457,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.8.1,vertical_menu_enabled,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Markenanalyse und Differenzierung für das Hans-Bredow-Institut

Markenanalyse und Differenzierung für das Hans-Bredow-Institut

Im Jahr 2013 hat brandUniversity! im Zuge eines Selbstevalutationsprozesses im Hans-Bredow-Institut eine Analyse der Marke „Hans-Bredow-Institut“ durchgeführt. Die Markenanalyse hatte dabei folgende zentrale Fragestellungen zum Gegenstand:
Wie ist die Marke aufgebaut?
In welchem Umfeld agiert die Marke?
Welche Identität hat die Marke?
Welches Image hat die Marke?
Wie differenziert sich das Institut?

 
Vorgehensweise:
1. Ermitteln und visualisieren der Markenarchitektur
2. Aufzeigen der Organisationsstruktur und der relevanten Stakeholder
3. Ermitteln der Markenidentität (Selbstbild) des Hans-Bredow-Instituts:
– Markengestalt (Erscheinungsbild und zentrale Gestaltungselemente der Marke)
– Markenkooperationen und Markenpartnerschaften sowie deren Positionierung
– Output der Marke bzw. Markenleistung
– Markenkultur
4. Analyse des Markenumfelds (Branche und Wettbewerb) sowie Aufzeigen relevanter Entwicklungen und Trends
5. Analyse der Markenkommunikation
6. Ermitteln des Markenimages (Fremdbild)

 

Bei der Ermittlung von Markenidentität und Markenimage führten wir Interviews durch, verschrifteten diese, werteten sie nach der Methode der objektiven Hermeneutik aus, fassten die wichtigsten Schlagwörter zusammen, clusterten und verdichteten.
Am Ende der Analyse konnten Felder aufgezeigt werden, die von der Konkurrenz nicht besetzt sind sowie eine Differenzierung des Hans-Bredow-Instituts mit möglichen Potential-Feldern.
Abschließend wurden die Ergebnisse am Hans-Bredow-Institut in Hamburg präsentiert.